Die “Alles in einem Produkt” Cremes

Bildquellenangabe: Rike  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Rike / pixelio.de

Sie erobern den Kosmetikmarkt, werden umworben und gelobt und erfüllen tatsächlich viele bisher unerfüllte Wünsche. BB Creams und CC Creams sind die Neuentdeckungen aus Asien und finden seit einigen Monaten immer mehr Anklang. Doch wo ist der Unterschied zwischen BB und CC? Was ist das Geheimnis und was können Sie erwarten?

Es war einmal

Die BB Creams, dessen Abkürzung für Beauty Balm oder Blemish Balm steht, stammen ursprünglich aus der Medizin. Dr. Christine Schrammek formulierte 1960 eine Creme, die die Haut nach einer OP mit wichtigen Pflegestoffen versorgt und besonders gut vor Umwelteinflüssen schützt. Südkorea und Japan entwickelten aus diesem Grundbaustein eine Creme, die in ganz Ostasien populär ist. Der gesunder Porzellanteint ist ein Schönheitsideal. Die Asiaten benutzen die Beauty Balms als hautaufhellenden Sonnenblocker, welcher Gesichtsserum, Feuchtigkeitscreme und Grundierung in einem Kern vereint. Im Westen besitzen die meisten Blemish Balms weiterhin einen Lichtschutzfaktor, wirkt allerdings nicht hautaufhellend. Die CC Creams, die Color Corrector, sind weiterentwickelte Formen der Vorgänger. Demnächst sollen weitere Produkte folgen. Die DD Cream, Disguise Deminish Cream, steht in den Startlöchern.

Was leisten die magischen Produkte? Sie sind die Lieblingstoner der Make Up Artist und wirken als deckende Creme mit beruhigenden Wirkstoffen. Eine Tube, die Anti Aging, Make Up, Concealer und UV-Schutz beinhaltet. Beauty Balms und Color Corrector wirken beruhigend auf Rötungen und Reizungen, kaschieren Unregelmäßigkeiten der Teints und lassen Augenschatten und Falten vermindert auftreten. Die zum Kult-Produkt avancierte Creme pflegt, schützt, glättet, verdeckt Altersflecken und grobe Poren und Narben. Sie sind mehr als nur getönte Tagescremes. Sie können sogar punktuell als Concealer aufgetragen werden und verleihen im Ganzauftrag dem Gesicht eine wundervolle Ausstrahlung. Die Cremes können von jedem Hauttyp getragen werden. Wenn es im Bad schnell gehen soll, ist ein Beauty Bals oder Color Corrector die perfekte Wahl. Alle Pflegeschritte sind in einer Aktion ausgeführt. Sportler und Reisende profitieren von diesem Produkten. Ein UV-Schutz ist perfekt für Sportler oder Berufstätige im Außenbereich. Ab dem 25. Lebensjahr entfalten die Anti-Aging- Stoffe ihre Kraft und die Auswahl an verschiedenen Farbnuancen lassen die Suche nach dem richtigen Hautton leicht werden. Achtung vor dem Stoff Arbutin. Dieser steckt in einigen Cremes und ist krebserregend.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede der BB Creams und CC Creams

Beide Produkte tragen sich federleicht auf der Haut und das angemalte Gefühl ist ausgeschlossen. Sie verschmilzt mit der oberen Hautschicht, ohne die Poren zu verkleben oder die Haut auszutrocknen. Beide Cremes pflegen und decken ab. Allerdings liegt der Schwerpunkt der neueren Color Corrector Cream auf dem Ausgleich des Teints durch eine höhere Deckkraft. Wer also größere Hautprobleme aufweist, sollte dieses Produkt in Betracht ziehen. Außerdem haben Color Corrector eine nachhaltige Auswirkung auf feine Linien und Fältchen. Wenn Sie mehr Korrektur wünschen und ein ebenmäßigeres Erscheinungsbild präferieren, ist die neueste Variante für Sie geeigneter. Beide Cremes lassen sich gut mit einem Schwamm oder einem Pinsel auftragen und verblenden. Die Konsistenz kann unterschiedlich ausfallen. Eventuell sollten Sie bei zu Trockenheit neigender Haut noch eine zusätzliche Pflege verwenden, die Feuchtigkeit spendet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *