Elektro-Fahrrad im Test – Für wenn empfiehlt sich ein E-Bike

E-Bike für die CityElektrofahrräder liegen voll im Trend. Mit einem Elektrofahrrad können Sie nicht nur kleine Besorgungen in der Stadt erledigen, Sie können auch in der Freizeit Ausflüge unternehmen. Sie können mit einem Elektrovelo sogar zur Arbeit fahren, ohne gleich überanstrengt oder verschwitzt zu wirken. Elektrofahrräder stellen bei Kurzstrecken eine interessante Alternative zum Auto dar und erhöhen den Freizeitwert.

Einfache Entscheidungshilfen

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob ein E-Bike für Sie infrage kommen kann, dann sollten Sie sich einfach mal eines ausleihen. Im gesamten Bundesgebiet werden Elektrofahrräder an immer mehr Orten ausgeliehen. Sie sind beliebt bei Jung und Alt. Ältere Menschen, die nicht mehr so sportlich sind, nutzen gerne die Gelegenheit, Elektrofahrräder anzumieten, um Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Bei der Auswahl eines passenden Elektrofahrrads sollten Sie sich einen Elektrofahrräder Test anschauen und sich für ein Modell entscheiden, dass einen besonders starken Akku besitzt. So können Sie dann auch weitere Touren mit Ihrem Elektrorad oder E-Bike planen und sind nicht so sehr in Ihrem Aktionsradius eingeschränkt.

Natürlich können Sie Elektrofahrräder auch mechanisch betreiben. Dies ist aber nicht so einfach, wie bei einem herkömmlichen Fahrrad. Sie haben aber im Notfall, wenn der Akku leer sein sollte, die Möglichkeit noch Ihren Zielpunkt erreichen zu können. Die größten Unterschiede bei den unterschiedlichen Modellen liegen in der Akkutechnik. Bei einem reinen Elektro-Cityrad brauchen Sie nicht so eine große Reichweite, wie bei einem Tourenrad. Sollten Sie allerdings in einer sehr bergigen Landschaft wohnen, dann brauchen Elektrofahrräder auch auf kurzen Strecken mehr Energie, als andere, die nur auf der Ebene benutzt werden.

Ist der Kauf von gebrauchten Fahrrädern ratsam?

Sollte Ihnen neue E-Bikes zu teuer sein, können Sie auch gebrauchte Fahrräder kaufen. Vor der Kaufentscheidung sollten Sie sich allerdings erkundigen, was ein Ersatzakku für das jeweilige Modell kostet und welche Alternativen möglich sind. Der Akku ist das Herzstück von Elektrofahrrädern. Bei den Akkus gibt es viele Unterschiede. Sie bieten unterschiedliche Laufleistungen und verschiedenlange Ladephasen. Manche Akkus haben einen Memoryeffekt, hochwertige Akkus nicht. Die Bremsen sollten auf das Gewicht des Rads und die möglichen Geschwindigkeiten ausgelegt sein. Der Rahmen und die Technik müssen stabil und robust sein, besonders dann, wenn Sie Ausflüge in die Natur unternehmen möchten und hin und wieder auf Waldwegen fahren. Lassen Sie ein Gebrauchtrad vor dem Kauf von einem Fachmann testen, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben. Reparaturen im Antriebs-, Brems- und Akkubereich sind bei Elektrofahrrädern wesentlich kostspieliger als bei den herkömmlichen, mechanischen Fahrrädern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *