Happy Birthday, King Karl Ein Genie wird 80

Karl Lagerfeld, laut Taufregister vor rund 80 Jahren am 10. September 1933 geboren, ist eine der Modeikonen des 20. und 21. Jahrhunderts. Neben wohlhabenden Eltern – sein Vater Otto Lagerfeldt war Kondensmilch-Fabrikant – war der Nachkomme mit guten Aussehen und ebenso gutem Geschmack gesegnet. Was mit einem selbst kreiierten Wollmantel im Jahr 1955 seinen Anfang nahm, sollte bis zum heutigen Tag kein Ende nehmen: Genialität, Stil und purer Individualismus.

Der “Anfänger”

Vom Sohn eines Fabrikanten zum Vorzeige-Modell eines Designers bleibt ein beachtbarer Schwenk, der wohl niemals eindeutig entschlüsselt werden wird. Karl Lagerfeld präsentierte im Jahr 1955 den ersten Preis beim internationalen Wollsekretariats IWS mit einem selbst gestalteten Wollmantel. Nach dieser herausragenden Leistung bot niemand geringeres als der Modeschöpfer Pierre Balmain dem “Anfänger” eine Assisten-Stelle an. Drei Jahre später entschloss sich der unerschöpflich kreative Modesigner samt seiner Erfahrungen zu Jean Patou zu wechseln. Während Lagerfeld ein im Jahr 1964 begonnenes Kunststudium ohne Abschluss beendete und sich weiterhin uneingeschränkt der Modewelt widmete, entwickelte er sich zunehmend zu einer ernsthaften Konkurrenz von Saint Laurent.

Auf dem Weg zur Koryphäe

Nachweislich stieß Karl Lagerfeld bei Unternehmensgrößen, wie zum Beispiel Chloé oder Dior, wegen seiner rebellisch wirkenden Haltung zum damaligen Modegeschmack auf großen Widerstand. Er engagierte sich als externe Mitarbeiter aus selbständiger Basis für mehrere Unternehmen, während er zur gleichen Zeit seit 1974 eine eigene Unternehmung mit Namen “Karl Lagerfeld Impression” ins Leben rief. Im Jahr 1983 wurde Chanel auf den begabten Modekünstler aufmerksam und verpflichtete ihn ein Jahr später als “künstlerischen Direktor“. Diese Anstellung war das finale Sprungbrett in die hochpreisige Modewelt, welche er durch seine eigenen Interpretationen maßgeblich revolutionierte: Die zu diesem Zeitpunkt angeschlagene Marke war wegen unkreativer und langweiliger Mode-Kreationen beim anspruchsvollen Publikum in Missgunst geraten. Lagerfeld vollführte das neue Trendsetting, welches bis heute ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens ist. Chanel ist bisweilen bei allen hochpreisigen Einzelhändlern ein Must-Have.

Der Genie hört nicht auf

Nach etlichen Jahren und Erfahrungen in der Modeindustrie war klar, dass es niemanden gibt, der Lagerfeld auch nur im entferntesten Bereich das Wasser reichen kann. In den 80er-Jahren gastierte er als Gastprofessor an der “Universität für angewandte Kunst” in Wien. Jil Sander hatte erst nach ihm die Ehre einer Gastprofessur. Große Einzelhändler interessierten sich im Laufe der Jahre zunehmend mehr für spezielle Mode-Kreationen. Bis heute ist die Faszination um Karl Lagerfeld, einem polarisierenden Genie und Kenner der Modewelt ungebrochen. Wie alt er wirklich ist, weiß bisweilen der “eitle Pfau” nur selbst. Weitere tolle Jahre voller kreativer Inspirationen bleiben stets Wünschenswert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *