henrik-vibskov-mens-spring-summer-2014-pfw2

Henrik Vibskov Spring/Summer 2014

Henrik Vibskov ist eine der interessantesten Gestalten in der Mode- und Künstlerszene. Der gebürtige Däne gehört der “New Nordic Movement” an und ist für seinen einzigartigen Stil bekannt. Als Allrounder wird er oft bezeichnet, da bei ihm in allen Belangen die Grenze zwischen Mode und Kunst verschwimmt. In seiner Freizeit findet er sich als Drummer der Band Trentemoller und Preise gab es schon viele für den ambitionierten Dänen.

Das neue Jahr wird interessant

Besonders in der Mode ist das Talent von Vibskov. Er schafft es immer wieder mit neuen Ideen zu überzeugen, die es wirklich vorher noch nicht gab. So auch für Frühling und Sommer im kommenden Jahr, das ein farbenprächtiges Jahr mit androgynen Schnitten und neuen Geweben wird. Hier packt der Designer all sein Know-How rein und kreiert etwas Spektakuläres, das einmal wieder sein Talent beweist. Seine Show wurde künstlerisch mit dem Namen “The Bathtub Observer” eingeleitet und ähnlich verrückt war auch das Bühnenbild, welches am Anfang durch das Weiß und die blonden Haarsträhnen merkwürdig war. Doch schon nach den ersten Models stellte sich heraus, dass gerade dieser Stil zu den Entwürfen passt. Und diese haben es wirklich in sich. Hier hat jemand mit viel Geometrie und Prints gearbeitet, die perfekt zu den weiten Klamotten passen. Oberteile in Überlänge, die den Körper einschließen und sich mit weiteren Unterteilen, die manchmal sogar als kompletter Hosenanzug konzipiert wurden, den Oberkörper teilen. Viel Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel, ein Kontrast wie das Leben selbst.

Lässig-Kurios

Die Entwürfe des Dänen zeigen hierbei noch eine Liebe zu Shorts und weiten Hosen, die bis zum Ende hin immer enger werden. Somit streckt der Designer seine Models und ermöglicht einen weichen Look, der i. Kontrast mit den harten Zügen der Models steht. Wollpullover, Blazer und Kleider für Männer sind ebenso vertreten, wie kaukasische Hutdesigns und weite Klamotten an jedem Körperteil. Dabei macht er nicht Halt vor den unterschiedlichsten Farben. Er nimmt ein weites schwarzes Top, arbeitet von oben bis unten Dreiecke ein und kombiniert dazu ein weites Hemd. Es ist alles sehr weit geschnitten, dafür aber nicht ausladend. Das macht den Reiz dieser Kollektion aus, da sie nicht nur modisch, sondern auch kunstfertig ist. Gut kombiniert würden sich die Kleider in unterschiedlichen Prints, die eng an der Taille sitzen und extra die Beine betonen, da es vorne dann kürzer wird, auf der Straße zeigen können. Vor allem die Hosen und Blazer für Männer sind empfehlenswert.
Photography by Imaxtree

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *